Angebote zu "Gesetzlicher" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Buy Local - Differenzierungsvorteil regional ve...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Inkrafttreten des Gesundheitsfonds gilt für alle gesetzlich versicherten Personen in Deutschland ein einheitlicher Versicherungsbeitrag. Eine aktive Preispolitik als marketingorientiertes Differenzierungsmerkmal ist seitdem nahezu hinfällig. Für das Marketing gesetzlicher Krankenkassen (GKV) bedeutet dies einen Paradigmenwechsel. GKVen sind daher gezwungen sich über andere Alleinstellungsmerkmale zu profilieren. Die bisherige Forschung zeigt, dass auch der Produkt- bzw. Dienstleistungsherkunft einen erheblichen Einfluss auf die Akzeptanz und den Erfolg von Produkten bzw. Dienstleistungen zugesprochen werden kann. Die vorliegende Arbeit untersucht daher auf Basis einer empirischen Studie den Einfluss der regionalen Herkunft einer gesetzlichen Krankenkasse auf das Mitgliederverhalten bzw. auf das Verhalten potentieller Mitglieder als mögliches Positionierungsmerkmal und leitet hieraus Implikationen für das Marketing von GKVen ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Bankgeflüster
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Während des Asphalt-Magazin-Verkaufs vor einem Supermarkt beobachtete ich die Leute, die dort ein- und ausgingen. So auch Nanni Dorothea Nuth (Name geändert, Ähnlichkeiten rein zufällig), die als Bauzeichnerin arbeitete und einen Autounfall hatte. Als sie aus dem Koma wieder erwachte, konnte sie ihren Beruf nicht mehr ausüben und verlor ihren Arbeitsplatz. Sie bekam schließlich ein Kind, geriet in Schulden und verlor ihre Wohnung. Für Nanni wurde vom Amtsgericht ein gesetzlicher Betreuer für alle Bereiche bestellt. So wurde sie mit ihrem Sohn in einer Schlichtwohnung der Stadt Celle untergebracht. Das Jugendamt meldete sich zu Wort. Ihr Bub wurde in eine Pflegefamilie vermittelt. Nannis Führerschein wurde eingezogen. Gerichtlich wurde Nanni in eine Psychiatrie eingewiesen. Die 35jährige sollte eigentlich bis zum Lebensende in einem Wohnbereich einer Psychiatrie untergebracht werden. Dies empfand ich als Unrecht. Zusammen mit der Krankenkasse von Nanni konnte ich sie aus der geschlossenen Psychiatrie befreien. - Viele weitere schicksalhafte Geschichten anderer Personen machen das erste Kapitel spannen.Die Celler Einrichtung für wohnungslose Männer gab mir die Chance, nach acht langen Jahren meine Tochter wieder sehen zu dürfen. Claudia aber, die Mutter von Stefanie, wollte dem elfjährigen Kind nur zeigen, was ihr leiblicher Vater für ein Versager ist. Frau Velten kam mit der Tochter und ihrem neuen Lebenspartner nach Celle in die diakonische Einrichtung. Sie wollte nicht eingestehen, dass der Vater auch gute Seiten hatte. Claudia lehnte ein friedliches Gespräch ab.Als nun später die bereits erwachsen gewordene Stefanie wegen eines Bafög-Antrages Kontakt zum leiblichen Vater brauchte, versuchte Claudia Velten ein Cybermobbing, um den sich friedlich anbahnenden Kontakt zwischen Kind und Vater zu verhindern, was sie dann auch schaffte.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Retaxation auf Null - Zur Verfassungswidrigkeit...
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die sog. "Retaxation auf Null" ist ein vom Bundessozialgericht als Richterrecht geschaffenes besonderes Sanktionsinstrument zulasten von Apotheken in der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie nimmt den Apotheken jeglichen Anspruch auf Vergütung des von ihnen abgegebenen Arzneimittels, wenn auch nur eine der vielen formellen oder materiellen Abgabevorschriften für Apotheken nicht eingehalten ist. Die Retaxation auf Null erfolgt unabhängig von den Umständen des Einzelfalls. Sie setzt keinen Schaden der Krankenkasse voraus - fügt den Apotheken jedoch stets Schaden zu. Ihre Wirkung hängt ausschließlich von der Höhe des Preises des jeweiligen Arzneimittels ab. Retaxationen auf Null können die Existenzen einzelner Apotheken gefährden.Die Autoren analysieren das vom Bundessozialgericht mit der Retaxation auf Null geschaffene, einseitig zugunsten der Krankenkassen ausgestaltete richterrechtliche Modell des Rechtsverhältnisses zwischen Apotheken und Krankenkassen ("BSG-Modell") und stellen es dem vom Gesetzgeber vorgesehenen Modell des Bürgerlichen Gesetzbuchs ("BGB-Modell") gegenüber. Sie gelangen zu dem Ergebnis, dass die Vermengung von Vermögens- und Strafrecht im Rahmen der Retaxation auf Null einen Fremdkörper in unserer Rechtsordnung darstellt und mangels gesetzlicher Grundlage und ausgewogener und interessengerechter Differenzierung die verfassungsrechtlich geschützten Rechte der betroffenen Apotheker verletzt.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Zentrale Marketing-Aspekte im Public Health-Care
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff Word-of-Mouth (WoM) beschreibt die unmittelbare Kommunikation zwischen verschiedenen Gesprächsgruppen, bei der ein intensiver Kontakt entsteht. Im Marketing wird WoM als Konversation über ein Produkt bzw. eine Marke oder eine Dienstleistung verstanden. Mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse untersucht die Fachhochschule Kiel in einer empirischen Studie das Entstehen und die Wirkung von WoM im Rahmen der Entscheidungsprozesse bei der Wahl und dem Wechsel der Krankenkasse. Wahltarife, z. B. mit Selbstbehalt, wurden als Modellvorhaben bereits 2002 getestet. Die Zahl der Nutzer ist derzeit jedoch noch gering, obwohl bislang bereits zwei Drittel der Befragten davon Kenntnis genommen haben. Eine weitere empirische Studie fokussiert daher die Wahrnehmungen und Reaktionen von Mitgliedern gesetzlicher Krankenkassen hinsichtlich der Leistungsvariationen bei Wahltarifen. Sie erläutert Fragen nach der Akzeptanz und Attraktivität von Wahltarifen und hinterfragt aus Sicht der Krankenkassen, wer von Werbemaßnahmen angesprochen werden kann bzw. welchen Nutzen Wahltarife für die Versicherer bieten.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot